Xx

Amalgam

Amalgam ist eine Metallmischung aus Quecksilber, Silber, Zinn, sowie Spuren anderer Metalle, welches ein preisgünstiges, haltbares Füllungsmaterial für Zähne darstellt.

Die Frage ob Amalgam gesundheitsschädigend ist, wurde vielfach diskutiert.

Zahlreiche allgemeinmedizinische Probleme werden mit Amalgam in Zusammenhang gebracht. Es sind dies besonders chronische Kopfschmerzen und Müdigkeit. Jedenfalls wird auch in Österreich bei Kleinkindern, in der Schwangerschaft und bei stillenden Müttern dringend von Amalgam abgeraten (in Schweden generell), weil besonders beim Neulegen oder Herausbohren einer Amalgamfüllung giftige Quecksilberdämpfe freiwerden.

Die Tendenz in der modernen Zahnmedizin geht eindeutig zu alternativen Füllungsmaterialien. Beim Wechsel der Füllungsmaterialien ist an eine Amalgamausleitung zu denken.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über Pro und Kontra dieser Alternativen.

  Vorteile Nachteile
AMALGAM Herstellung direkt am Zahn, gute Passgenauigkeit, geringer Preis, gute Haltbarkeit Ästhetisch unbefriedigend, Umweltbelastung, mögliche Gesundheitsschäden
GLASIONOMER Fluoridfreigabe, gut für Milchzahnfüllungen, günstiger Preis Geringe Haltbarkeit
KUNSTSTOFF Zahngleiche Farbe, direkte Herstellbarkeit, niedriger Preis geringe Abrasionsfestigkeit, weniger haltbar, Verfärbungen durch Umwelteinflüsse. neue Kariesbildung an den Füllungsrändern
GOLD Größtmögliche Haltbarkeit, Passgenauigkeit, Verträglichkeit, Farbe,
KERAMIK Ideale Farbgestaltung möglich, hohe Haltbarkeit Relative hoher Preis (komplizierte Technik)

siehe auch